15. Dezember 2014

[XMAS] Blogging under the Mistletoe: Dinkel-Vanillekipferl



Heute bin ich an der Reihe im Blogger-Adventskalender "Blogging under the Mistletoe" und darf für auch das fünfzehnte Türchen öffnen. Ich freue mich sehr, dass ich auch dieses Jahr Teil des weihnachtlichen Projekts sein darf. Letztes Jahr habe ich für euch Christmas Drinks (Frozen Waffle Milkshake und Orangen Punsch) zubereitet, doch dieses Jahr wurde der Backofen angeworfen. Gemeinsam mit meiner Mama sind unheimlich köstliche Dinkel-Vanillekipferl entstanden. 

Vanillekipferl gehören in Österreich zur klassischen Weihnachtsbäckerei und sind schnell zubereitet. Jedoch benötigt der Mürbteig einige Zeit zum Ruhen, ehe man ihn verarbeiten kann. Das Schöne an der Zubereitung ist aber das Formen des Teiges bzw. das "Wuzeln" in kleine Röllchen und das Biegen in die bekannte Kipferlform. 

Einige mögen diese Arbeit als zeitaufwändig und nervend empfinden, ich finde diese paar Minuten aber richtig toll, denn in denen kann man entweder ein bisschen zur Ruhe kommen, Weihnachtsmusik lauschen oder gemeinsam mit der Mama über alles Mögliche plaudern. Letzteres hat mir gestern Abend besonders Spaß gemacht. In den nächsten Jahren werde ich die Kipferl dann auch mal mit unserem kleinen Sohn zubereiten und darauf freue ich mich schon jetzt wie ein kleines Kind ;-).



Dinkel-Vanillekipferl

Für ca. 80 Stück Vanillekipferl benötigt ihr folgende Zutaten:

100g gemahlene Mandeln
275 Dinkelmehl
90g Puderzucker
1 Prise Salz
Mark von einer Vanilleschote 
200g kalte Butter
2 Eigelbe

für das Wenden im Puderzucker
150g Zucker
Mark von einer Vanilleschote


1. Die gemahlenen Mandeln mit dem Mehl, dem Puderzucker, dem Salz, dem Vanillemark und der kalten Butter (in Stücken) auf der Arbeitsplatte mit einem großern Messer durchhacken. Die Eigelbe zufügen und alles zu einem glatten Teig verkneten. 

2. Aus dem Teig zwei gleich große Rollen formen und diese in eine Frischhaltefolie wickeln und 2 Stunden im Kühlschrank ruhen lassen.

3. Die beiden Teigrollen mit einem Messer in etwa 80 gleich dicke Scheiben schneiden. Diese zu kleinen Röllchen formen und in Kipferl biegen, dabei die Enden spitz zulaufen lassen.

4. Den Backofen auf 180°C vorheizen. Das Backblech mit Backpapier auskleiden und die Teigröllchen darauf legen. Dabei aber genügend Abstand lassen, weil der Teig beim Backen aufgeht.

5. Die Vanillekupferl im Backofen auf mittlerer Schiene in etwa 12 Minuten hellbraun backen.

6. Den Zucker und das Vanillemark mischen und die noch warmen Kipferl darin wälzen.



Ich hoffe, ich konnte euch mit den Dinkel-Vanillekipferl eine Freude machen. Vielleicht seid ihr ja nun auf den Geschmack gekommen und möchtet das Rezept in den kommenden Tagen ausprobieren.


Das war's nun auch schon wieder meinerseits. Gestern hat uns Marina von Love and Fashion ein Blog Layout Freebie gezeigt. Morgen - am 16.12 - zeigt uns Cora von Coralinart was hinter ihrem Adventskalendertürchen  steckt.

Wie sieht es denn mit euch aus? Habt ihr bereits alles für Weihnachten besorgt oder seid ihr noch im Weihnachtsstress?



11. Dezember 2014

[FAMILY] 7 Monate Babyglück

7 Monate Baby sein

Mit 7 Monaten bin ich 74 cm groß und 9120 g schwer. 
Ich trage Kleidergröße: 74/80
Ich trinke am liebsten: Nach wie vor Wasser und mein Morgen- und Abendfläschchen (HiPP 1).
Ich esse am liebsten: Aktuell esse ich Mittagsbrei, Nachmittagsbrei und Abendbrei mit Vollmilch. Und seit einer Woche darf ich nun auch bei Mama und Papa mitessen, was mir riesen Spaß macht. Ich stehe ja total auf Brot mit Butter oder Kipferl mit Butter und kaue gerne darauf rum, auch wenn ich noch keine Zähne habe. Mandarinen esse ich auch total gerne und Avocados und Bananen. Ich durfte schon ein bisschen selbstgemachte Knoblauch- und Rindssuppe schlürfen. Gerade esse ich einen Brei mit Kalbfleisch, Karotten, Süßkartoffeln und mit Tomatensuppe, die meine Eltern gegessen haben. Mama schmeckt dieser Brei auch richtig gut. Da muss ich aufpassen, dass sie mir nichts weglöffelt. Im siebten Lebensmonat habe ich folgende Lebensmittel neu probiert: Rote Rüben, Tomaten, Zwiebel, Avocados, Kalbfleisch, Rinderfaschiertes, sowie Mandarinen.
Lieblingsbeschäftigung: Sitzen, herumrollen und robben. Ich streichele auch total gerne unsere Miezen, doch die Katze namens Lucky flüchtet immer vor mir und der Kater Chuck hat nur wenig Geduld. Nach wie vor werde ich gerne von Mama durch die Gegend getragen, lausche Papa beim Gitarrespielen, stehe auf Mamas und Papas Beinen, "fliege" durch die Luft und spiele im Tripp Trapp mit meinen Stapelbechern am Esstisch. 
Das mag ich gar nicht: Wenn meine Eltern niesen schrecke ich mich so sehr, dass ich dabei selbst zu weinen anfange. 
Was ich diesen Monat gelernt habe: Robben (!) - seit einer Woche ziehe ich mich an meinen Händen durch die komplette Wohnung und robbe sozusagen überall dorthin, wo es was zu sehen gibt. Jetzt werden Schubladen von mir geöffnet, das untere Fach des Couchtisches abgeräumt und Papas Gitarre, die am Boden im Gitarrenständer steht, in Beschlag genommen. Ach und sitzen tu ich auch schon wie ein Großer und falle nicht mehr um. Deshalb durfte ich nun im Auto einen neuen "Thron" besteigen. Meinen Kindersitz von Römer. Ich freue mich richtig darüber, denn das Autofahren mit Blickrichtung zum Kofferraum war schon dermaßen langweilig! Oh und ich kann nun auch im Einkaufswagen sitzen und muss nicht mehr im Maxi-Cosi durch die Supermarktgänge geschoben werden. 
Meine liebsten Spielsachen: Stapelbecher, Luftballon, Papas akustische Gitarre, Bauklötze, Spielzeughandy, Activity-Würfel, Bücher zum Anknabbern




7 Monate Eltern sein

Neue Erkenntnisse: Max erforscht die Wohnung - Katzenklo und -futterschüsseln inklusive. Ganz schön anstrengend, da immer rechtzeitig einzuschreiten.
Dafür fehlt die Zeit: Unter der Woche Mittagessen zu kochen, Bloggen, den Boden zu wischen (das erledigt jetzt aber eh der Zwerg beim Robben ;-) ...)
Der glücklichste Moment: Als Maximilian plötzlich auf uns zu gerobbt ist. Voller Freude hat er sich mit den Armen über den Fußboden gezogen und glücklich vor sich hin gequietscht. Hach, unser Baby wird groß und ich freue mich über diese tollen Fortschritte. Es ist wirklich beeindruckend, zu beobachten, wie aus einem kleinen Säugling langsam aber doch ein Kleinkind heranwächst.
Der schwierigste Moment: Das Anschnallen im neuen Kindersitz funktioniert noch nicht so gut. Max versteht irgendwie noch nicht, warum man im Auto lieber angeschnallt sein sollte...aber sobald der Gurt eingerastet und der Motor gestartet ist, hört auch das Geschrei schlagartig auf.
Das freut die Mama: Gemeinsames Kuscheln am Morgen, wenn der kleine Mann und ich uns noch einmal ins Bettchen verziehen und eine Runde schlafen. Ich beobachte ihn so gerne, wenn er friedlich in meinen Armen schlummert...da bin ich immer ganz verliebt in diesen kleinen Wirbelwind!
Das freut den Papa: "Total cool, dass der kleine Mann jetzt schon so interessiert am 'richtigen' Essen ist. Es macht so viel Spaß, ihn mit allem Möglichen zu füttern."
Nächte/Schlaf: 10-11 Stunden am Stück.
Das haben wir diesen Monat als Familie/mit unserem Kind gemacht: Die erste Zug- und U-Bahn-Fahrt nach Wien unternommen, zwei Mamis von Instagram besucht und Besuch von Isy und A. bekommen, den Spielplatz besucht und geschaukelt
Darauf freuen wir uns: Besuche am Adventmarkt, die Vorweihnachtszeit, das erste gemeinsame Weihnachten zu dritt und vielleicht sehen wir dieses Jahr auch noch ein wenig Schnee. 
Das macht Mama und Papa glücklich: Kuscheln, Lachen, Spielen mit Maxmilian und die Zeit als Familie.





10. Dezember 2014

[FOOD] Mohnkipferl

Zur Weihnachtszeit darf meiner Meinung nach auch mal etwas anderes als immer nur Vanillekipferl, Lebkuchen und Zimtsterne zum Adventsonntag oder für Zwischendurch gereicht werden.


In Vergessenheit gerät dabei irgendwie der gute alte Mohn. Der nussig-herbe Geschmack verbindet sich perfekt mit Honig und Zimt und ist daher im heutigen Türchen von Orangenmonds Adventkalender mein Weihnachtsrezept.   

Das Rezept findet ihr HIER - schaut vorbei!



30. November 2014

[XMAS] Blogger-Adventskalender 2014

Es ist wieder soweit: Die Blogger-Adventszeit steht vor der Tür und voller Freude darf ich euch erneut den wunderbaren Blogger-Adventskalender "Blogging under the mistletoe" vorstellen. Ins Leben gerufen wurde die Idee bereits 2013 von der lieben Mareike (Girlontravel), die mit einer tollen Organisation wunderbare Blogger zusammengebracht hat. Dieses Jahr geht es in eine neue Runde! 

Was genau ihr hinter den Türchen findet, müsst ihr mit einem Klick schon selbst herausfinden. Mein Fensterchen ist der 15. Dezember und ich freue mich schon jetzt darauf, euch etwas kulinarisches für Weihnachten präsentieren zu dürfen!





Und dann gibt es noch einen weiteren Kalender einer lieben Bloggerin aus Österreich. Janneke hat sich an mich gewendet und wollte gerne ein Rezept für den Adventskalender "24 Days of Cookies" von mir haben. Gesagt getan, habe ich etwas besonderes für eure Keksdosen gezaubert. Mein Rezept findet ihr am 10. Dezember bei Orangenmond

Habt eine entspannte, besinnliche und wunderschöne Adventszeit!