20. Mai 2015

[MOMLIFE] der PlayTray im Test (passend für den STOKKE® Tripp Trapp®)



Beikost bei Kindern ist ein echt spannendes Thema, zu dem ich auf meinem Blog schon einige Zeilen geschrieben habe (hier, hier und hier). Unser kleiner Max hat die Breie schon lange satt und isst eifrig alles, was Mama und Papa auf den Tellern haben. Dass er erst sechs Zähnchen hat stört ihn dabei keineswegs. Auch mit den Manieren sieht er es nicht so eng. Gegessen wird nämlich mit Händen und Füßen (!!!). Wie ihr euch sicher vorstellen könnt, geht da auch des Öfteren mal etwas daneben und landet – sehr zur Freude unserer beiden Stubentiger – am Boden. Nun sind diese Zeiten aber vorbei, denn seit einigen Wochen sind wir Besitzer eines ganz besonderen Helferleins, das sicher viele Mamis mit STOKKE® Tripp Trapp® gebrauchen können: Den PlayTray.


Der PlayTray ist ein sehr praktischer Aufsteck-Tisch, der von Truls&Trine UG exklusiv für den STOKKE® Tripp Trapp® entworfen wurde. Truls&Trine wird von der lieben Britta Corneliussen geführt, die mir freundlicherweise einen PlayTray zum Testen zur Verfügung gestellt hat. Vielen Dank dafür!  Auf ihrer sehr ansprechend gestalteten Homepage könnt ihr neben dem PlayTray aber auch noch viele andere nützliche Dinge für euer Kleinkind finden. Ganz nach dem Motto: "Große Ideen für kleine Entdecker." Schaut einfach einmal auf http://www.truls-trine.de bei ihr vorbei und lasst euch überraschen.



Informationen zum Produkt


Wo ist der PlayTray erhältlich?

Ihr bekommt den PlayTray in den Farben Rot, Schwarz, Weiß oder Transparent zum Preis von jeweils € 55,-- hier bei Truls & Trine im Online-ShopDie Lieferung nach Deutschland kostet € 2,95 pro Bestellung und ist ab einem Bestellwert von € 60,-- kostenlos. Österreichische KundInnen bezahlen € 4,95 für den Versand.



Welche Eigenschaften hat der PlayTray?

Langlebigkeit: Der PlayTray besteht aus widerstandfähigem, leicht zu reinigendem Kunststoff.
Tropfsicher:  Ein erhöhter Rand verhindert, dass das Essen oder Spielzeug auf dem Boden landet.
Einfache Installation: Der PlayTray wird ganz einfach auf die Rückenlehne des STOKKE® Tripp Trapp® aufgesteckt – ganz ohne Schrauben.
Sicherheit: Für größere Kinder besteht nicht mehr die Gefahr des Kippens, da sie sich nicht mehr vom Esstisch abstoßen können.
Qualität: Der PlayTray wird in Dänemark produziert und ist frei von Phtalaten, PVC und anderen Schadstoffen.






Produkttest

Montage:
 
Wie bereits erwähnt lässt sich der PlayTray ganz einfach auf die Rückenlehne des STOKKE® Tripp Trapp® anbringen. Es braucht dazu weder Schrauben noch andere Verschlüsse. Das System ist so ausgeklügelt, dass es so hält wie es soll und weder durchhängt oder abschüssig wäre. Eine falsche Installation ist also so gut wie unmöglich.





Einsatzbereich:

Bei uns ist der PlayTray zu einem unverzichtbaren Bestandteil unseres Tripp Trapps® geworden. Früher haben wir den Table Top® von STOKKE® als Essensunterlage für unseren kleinen Max verwendet, aber da dessen Saugnäpfe nicht auf unserem neuen Holztisch haften, kam der PlayTray gerade recht. Auf der Kunststoffoberfläche lässt sich Babygeschirr mit Saugnäpfen super anbringen und so können Kinder lernen, von Tellern zu essen, ohne sie gleich umzuschmeißen oder auszuleeren. Und sollte trotzdem einmal etwas daneben gehen, schützt der erhöhte Rand des PlayTray davor, dass alles auf dem Boden landet. Durch das schlanke Design ist er auch leicht verstaubar, sollte man ihn einmal nicht benötigen. Man kann ihn aber auch gut zu anderen Müttern mitnehmen und auf deren STOKKE® Tripp Trapp® nutzen. Zusätzlich dazu ist man beim Essen nicht an einen Esstisch angewiesen, was einen sehr flexiblen Einsatz des PlayTrays ermöglicht.




Reinigung:
 
Die Reinigung des PlayTrays ist kinderleicht. Man kann ihn nämlich genauso einfach wieder abnehmen, wie man ihn zuvor montiert hat. Innerhalb von Sekunden wandert der PlayTray vom Tripp Trapp® ins Waschbecken in die Küche. Er ist widerstandsfähig und mit den gängigen Spülmitteln problemlos zu reinigen.






Produktbewertung



Als positiv bewerten wir...
 
Die sehr einfache Montage
Die schadstoffarme Fertigung des PlayTrays
Das schöne Design

Als negativ bewerten wir...
 
Wilde Kinder (zu denen unser Max zählt) können den PlayTray leicht anheben und ihn dadurch in Schieflage bringen. Ein paar Schrauben als Fixierung wären hier wünschenswert.




Fazit:

Nachdem wir den Play Tray nun seit mehr als zwei Monaten getestet haben, sind wir unterm Strich sehr zufrieden mit dem Aufsteck-Tisch von http://www.truls-trine.de und können ihn euch wärmstens empfehlen. Er ist schnell montiert und genauso schnell gereinigt. Der Spiel- und Esstisch ist für mich im Alltag mit Kind mittlerweile nicht mehr wegzudenken.

Solltet ihr noch Fragen zum PlayTray haben, so könnt ihr hier im FAQ-Bereich (häufig gestellte Fragen, nach unten scrollen) weitere Informationen zum Produkt sammeln. 


*In freundlicher Zusammenarbeit mit Truls & Trine.




19. Mai 2015

[FOOD] Drink des Monats - Wassermelonen-Smoothie


Sommerzeit ist für mich immer auch "Wassermelonenzeit". Schon seit meiner Kindheit liebe ich das rote Fruchtfleisch, nur die Kerne können mir gestohlen bleiben. Auch die weißen, die mag ich ebenso wenig. Mein Mann belächelt das immer und schüttelt den Kopf, aber was soll ich tun? Ich hab nun mal nicht so gerne Kerne im Mund. Auch wenn wir jetzt erst Mitte Frühling haben, so ist das Wetter mittlerweile doch ab und an sommerlich warm und deshalb war es jetzt schon Zeit für einen leckeren Wassermelonen-Smoothie. Dazu gemischt haben sich Erdbeeren, Kokoswasser und Limette und heraus kam ein erfrischender Drink, den ihr unbedingt probieren müsst! 


Alles, was ihr für diesen leckeren Smoothie benötigt, ist hier angegeben und wird ganz einfach in den Smoothie-Maker oder Mixer geschmissen. Alles gut zerkleinern, mit Eiswürfel in ein Glas füllen und sofort genießen. 

200ml Kokoswasser
eine Handvoll Erdbeeren
zwei Handvoll Wassermelone in Stücke geschnitten
und den Saft einer halben Limette

Wie ihr seht ist dieser Smoothie im Nu gemacht und schmeckt absolut nach Sommer. Die Limette kann natürlich auch gegen eine Zitrone ersetzt oder ganz weggelassen werden. Da ich aber immer gerne ein bisschen Säure in meinen Getränken habe, musst sie einfach mit hinein. 

Ball Mason Jar Gläser von lieblingsglas

Wie ist das denn bei euch? Welcher Smoothie weckt bei euch die Erinnerungen an den Sommer?



16. Mai 2015

[FOOD] BCC - Beer Can Chicken


Hallo! Mein Name ist Bernd, ich bin 28 Jahre alt und der glückliche Ehemann von Sabrina bzw. der stolze Papa von Max. Da ich besonders gerne grille, hat mich meine liebe Frau überredet, ein paar unserer leckersten Rezepte mit euch zu teilen. Da im Hause Sterntal Speisen ohnehin immer so lange fotografiert werden, bis sie kalt sind, habe ich mir gedacht „Warum nicht?“. So habt wenigstens ihr etwas davon, wenn ihr euch die Fotos dann ansehen könnt und dadurch vielleicht auch Lust aufs Grillen bekommt. Zum Start der Grillsaison habe ich gleich etwas Lässiges für euch zubereitet: BCC – aka Beer Can Chicken – oder auf gut österreichisch: Bierdosnhendl.

Für mich als begeisterten Grillfan gehört zu jeder Grillsession Bier. Eiskalt und süffig muss es sein. Man kann es aber auch für die Zubereitung von Grillgut verwenden. Ich habe das ca. 1,5 Kilo schwere Hähnchen am Vorabend in eine Marinade gelegt, die ihr auch für Hühnersteaks verwenden könnt. Ihr braucht dazu:

100ml Soja Sauce (hell)
100ml Honig
100ml Bier (hell)
2EL Senf (Estragon)
1 Schuss Olivenöl

Mischt die Zutaten solange, bis sie sich komplett miteinander verbunden haben. Füllt alles in ein Plastiksackerl und gebt das Huhn hinein. Umwickelt es nun wie einen Rollbraten mit einem Garn. Damit verhindert ihr, dass sich die Marinade am Boden oder in den Lufträumen des Sackerls sammelt, schließlich soll sie ja aufs Fleisch! Legt das Paket dann über Nacht mit der Brustseite nach unten in den Kühlschrank, damit sich die Marinade schön in das Brustfleisch einarbeitet kann. Idealerweise dreht ihr den Vogel noch hin und wieder, dann verteilt sich die Marinade optimal. 

Am nächsten Tag holt ihr das Hendl aus dem Beutel. Leert die Marinade nicht weg, wir brauchen sie noch! Nehmt ein hitzebeständiges Gefäß und gebt 100g Butter und ein paar Esslöffel der Marinade hinein. Schneidet nun die überschüssige Haut am Hintern und am Hals des Hähnchens weg. Nehmt euch eine 0,33l Dose Bier. Trinkt die Hälfte des Biers. Ihr habt mehr als die Hälfte getrunken, oder? Macht auch nix, es sollten aber wenigstens 100ml Bier in der Dose bleiben. Füllt nun eine Knoblauchzehe, 1/3 von einer Zwiebel und einen halben Zweig Rosmarin in die Dose. Stülpt das Huhn über die Dose und ab damit auf den Kugelgrill. 


Der Vogel wird nun indirekt gegrillt. Dazu braucht ihr ca. 700g Briketts, die ihr links und rechts im Kugelgrill verteilt. Zwischen die Briketts stellt ihr eine Alu-Schale, damit ihr das auslaufende Fett auffangen könnt. Sobald es im Innenraum des Grillers zwischen 180° und 200° Celsius hat, könnt ihr das Huhn in die Mitte des Rostes setzen. Stellt das Butter-Marinaden-Gemisch dazu und schließt den Deckel.

In der Zwischenzeit macht ihr euch eine kleine aber feine Gewürzmischung. Nehmt:

1EL Meersalz
1EL groben schwarzen Pfeffer
1TL Paprikapulver
1 Prise Cayennepfeffer (je nach Geschmack)

und mörsert alles ordentlich durch. Nach einer halben Stunde nehmt ihr den Deckel vom Griller ab und leert die Gewürzmischung in die mittlerweile flüssige Butter. Vermischt alles gut miteinander und beträufelt das Huhn mit der Flüssigkeit. Nach einer weiteren halben Stunde ist das Hendl fertig. Verbrennt euch nicht die Finger, wenn ihr die Dose entfernt. Mahlzeit!

Eines noch für alle Grill-Anfänger: Öffnet den Kugelgrill nicht zu oft, sonst kann zu viel Hitze entweichen! Es sollte konstant 180° - 200° Celsius im Innenraum haben. Die Temperatur regelt ihr mit Hilfe der unteren und oberen Luftschlitze. Je mehr Luft, desto heißer wird’s im Griller. Die Briketts verbrennen dann aber auch schneller, was bei einer Garzeit von mind. 60 Minuten zum Problem werden kann. Ihr braucht also ein bisschen Fingerspitzengefühl. Für die erste halbe Stunde solltet ihr mit 1/3 geöffneten Luftschlitzen (oben und unten) gut auf 190°+ kommen. Nach dem Beträufeln des Vogels geht einiges an Hitze verloren, was ihr aber mit voll geöffneten Luftschlitzen für die letzten 30 Minuten kompensieren könnt. 

Gutes Gelingen und bis bald!


15. Mai 2015

[FOOD] easy-peasy Bulgursalat (100% veggie)

Ball Mason Jars eignen sich nicht nur hervorragend für Smoothies und Getränke, sondern auch für leckere Salate, die man praktisch und sicher transportieren will. Hier zeige ich euch ein Rezept, das zur Reihe der "Super-Sommer-Salate" passt und vielseitig einsetzbar ist. Für alle Vegetarier ist der Bulgursalat ein echter Gaumenschmaus und für jene, die zwischendurch gerne mal auf Fleisch verzichten, ebenso. Im Sommer eignet er sich aber auch super als Beilage für Grillgut. Und als wenn das nicht schon genug Gründe wären, um den Beitrag bis zum Ende zu lesen, habe ich am Schluss noch eine schöne Überraschung für euch!


Ich bin ja immer auf der Suche nach Gerichten, die ich schnell und einfach zubereiten kann, die aber trotzdem gesund sind. Und wenn ich damit meinen einjährigen Sohn auch noch begeistern kann, hab ich sowieso den Jackpot geknackt. Der Bulgursalat ist genau so ein Rezept. Abends ist dieser schnell zubereitet, kann dann abgefüllt und am nächsten Tag in der Arbeit, beim Picknick oder einfach nur zuhause zum Mittag- bzw. Abendessen genüsslich verspeist werden.

Ball Mason Jar und Deckel: lieblingsglas.de
Bevor ich hier noch lange um den heißen Brei rede, gibt es aber endlich das Rezept: Den Bulgur nach Packungsbeilage zubereiten. Dem Kochwasser eine Prise Salz zugeben. Den fertig gekochten Bulgur nach dem Ziehen auskühlen lassen. 150g Cocktailtomaten waschen und in kleine Stücke schneiden. Eine Packung Mozzarella ebenfalls stückig schneiden. Die gegarten Kichererbsen aus der Dose durch ein Sieb waschen. Eine halbe Gurke schälen und klein hacken, eine Handvoll Rucola ebenfalls waschen und mit der Hand zerrupfen. Das ganze Gemüse mit dem Bulgur vermengen. Je nach Bedarf mit "Mediterranem Blütenzaubersalz" und der Gewürzmischung "Alles im Grünen" von Sonnentor würzen. Ein wenig Pfeffer zugeben und über Nacht kalt stellen.


Die Ball Mason Jars mit der Vintage Prägung sind ein echter Hingucker und bei Bloggern schon lange sehr beliebt. Auf Lieblingsglas bekommt ihr eine große Auswahl an diesen Gläsern in verschiedenen Designs. Zusätzlich zu diesem Standard Deckel gibt es auch noch hübsche Blumendeckel mit Muster. Aber der Vorteil von den hier abgebildeten Verschlüssen ist eindeutig dieser, dass sie absolut dicht halten.


Das Beste kommt ja meist zum Schluss: Bei Lieblingsglas (www.lieblingsglas.de) bekommt ihr

10% auf euren Einkauf! Dazu im Warenkorb den Code starlightsinthekitchen10 angeben und demnächst ebenfalls eure Salate, Smoothies und Drinks aus diesen tollen Gläsern genießen. Empfehlen kann ich euch zusätzlich zu den Regular Gläsern auch die Krüge und Quilted Gläser ;-).

*In freundlicher Zusammenarbeit mit Lieblingsglas